Aktuell

Inhalt


Grosse Nachfrage auf der Apfelschule-Website

5555 Mal! So oft ist die Rubrik "Die neusten Beiträge kurz vorgestellt“ auf der Apfelschule-Homepage seit dem 1. Januar 2014 bereits aufgerufen worden. Wenn auch du stets auf dem Laufenden sein willst, was sich in der iPhone- und iPad-Welt so alles tut, dann nimmt folgenden Link in deine Favoriten auf: www.apfelschule.ch/index.php/neue-beitraege

Kontakt

Apfelschule – dein Zugang zu iPhone und Co
www.apfelschule.ch
info@apfelschule.ch
Telefon: 033 5333 543


Erfolgreiche SBV-Aktion zum "Tag des Weissen Stocks" 2014

Margrit Güdel von der Sektion Berner Oberland verteilt Zündholzschachteln, die symbolisch den Weissen Stock repräsentieren, an zwei junge Männer.Am "Tag des Weissen Stocks" gingen SBV-Mitglieder in der ganzen Schweiz auf die Strasse, um der Bevölkerung für ihre Rücksichtnahme zu danken. Die Sehbehinderten stiessen auf offene Ohren – und erlebten Überraschendes.

Foto-Impressionen, einen Erlebnisbericht sowie die Presseschau bietet unsere Übersichtsseite zum "Tag des Weissen Stocks" 2014.

Link zur Übersichtsseite
Erlebnisbericht und Presseschau (Word-Format)
Erlebnisbericht und Presseschau (PDF-Format)


10 Jahre Gleichstellungsgesetz: Flashmob in 8 Schweizer Städten

In 8 Städten stehen heute Menschen im Rahmen eines Flashmobs still. Jene Menschen, die auf die Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes am meisten angewiesen sind. Ihre Botschaft lautet: «Ich bin (im Moment) ein Hindernis. 10 Jahre Behindertengleichstel­lungsgesetz BehiG». Initiiert haben die Aktion AGILE.CH Die Organisationen von Menschen mit Behinderung und der Gleichstellungsrat Egalité Handicap. 2004 ist das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) in Kraft getreten. Vieles ist er­reicht. Vieles muss noch umgesetzt werden. Erst wenn die Inklusion von Menschen mit Behinde­rung selbstverständlich geworden ist, ist die gesetzlich verankerte Gleichstellung erreicht.

Medienmitteilung (Word-Format)

Kontakt

Suzanne Auer
031 390 39 30 / 079 592 00 32
suzanne.auer@agile.ch

Brigitte Egli, Projektleitung
079 303 10 27
egli.kommunikation@bluewin.ch


Auszeichnungen für SBV-Mitglieder am World Onkyo Braille Essay Contest 2014

Am World Onkyo Braille Essay Contest 2014 ist Annemarie Vit-Meister zu einer von vier Drittplatzierten gekürt worden. Sie begeisterte die Jury mit ihrem englischsprachigen Beitrag «Live is reading – reading is life». Zudem fand das italienischsprachige Essay «Vivere con il Braille» von Corinne Bianchi, einer weiteren Schweizerin, lobende Erwähnung. Insgesamt wurden 62 Essays von Teilnehmern aus 21 Ländern eingereicht.

Die prämierten Beiträge aus der Schweiz

Weitere prämierte Aufsätze

Website der European Blind Union


«Canne blanche» an Westschweizer Projekt für Audiodeskription verliehen

Über 13 Millionen Kinotickets wurden allein im vergangenen Jahr an den Schweizer Kinokassen verkauft. Blinde und sehbehinderte Menschen konnten viele Jahre nicht ohne Souffleure vom Filmgenuss im Kino profitieren. Dies ändert sich nun: Der Schweizerische Zentralverein für das 
Blindenwesen SZB verleiht dem Westschweizer Projekt für Audiodeskription, «Regard Neufs», die Auszeichnung «Canne blanche». Die Preisübergabe hat am 19. September im Kursaal in Bern stattgefunden.

Medienmitteilung «Canne blanche» (PDF)
Website des Projekts «Regard Neufs»

Nach oben


«der Weg» vom September 2014

Titelseite von «der Weg» Septemberausgabe. Blinde und sehbehinderte Menschen lernen Volkstänze in einem SBV-Kurs in Basel. (Foto: Eliane Caramanna)Wer sich körperlich fit hält, ist unabhängiger und selbständiger – auch im Alter und mit dem weissen Stock. In der September-Ausgabe von «der Weg» berichten Mitglieder, was sie für ihre Gesundheit tun. Ergänzt wird der Bericht durch Tipps von Paralympic-Teilnehmer Beda Zimmermann und Hinweisen auf Trainingsmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen. Ferner erfahren Sie, was an der SBV-Delegiertenversammlung entschieden wurde, was die neue Stabstelle Technologie und Innovation plant und was das Leben von SBV-Vizepräsidentin Rita Annaheim prägt. Wie immer finden Sie weitere Berichte aus dem Verbandsleben, Hinweise auf ausgewählte Veranstaltungen sowie Tipps und Tricks, die Ihnen den Alltag erleichtern.

Nach oben


«Preis der Paulus-Akademie 2014» an Kollektiv «Frei_Raum» und den Verein «Andere Augen» verliehen

Das Kollektiv «Frei_Raum» aus Bern und der Verein «Andere Augen» aus Berlin wurden am Freitag, 5. September mit dem «Preis der Paulus-Akademie 2014» ausgezeichnet. Die Jury würdigt die zwei Vereine dafür, dass sie den viel zitierten Wert der Inklusion auf eindrückliche Weise konkret werden lassen.Von links nach rechts: Rahel Bucher (Kollektiv Frei_Raum), Andreas Rubin (Kollektiv Frei_Raum),  Ralf Kammeyer (Verein Andere Augen e.V.), Gregor Strutz (Verein Andere Augen e.V.), René Zihlmann (Präsident Stiftungsrat Paulus-Akademie Zürich)

«Frei_Raum» organisiert seit mehreren Jahren mit viel Leidenschaft und Herzblut kulturelle Projekte mit sozialem Engagement, unter anderem bereits seit fünf Jahren das integrative Festival «Säbeli Bum». In Bern hat das Kollektiv im November 2013 in einer ehemaligen Brauereiwirtschaft einen inklusiven Freiraumpalast eröffnet: die «Heitere Fahne». Es ist ein Projekt respektive ein Ort, bei dem Menschen mit Behinderung in grosser Selbstverständlichkeit in Kunstprojekte einbezogen werden, unaufgeregt und kreativ.

Der zweite Preisträger ist der Verein «Andere Augen» aus Berlin. Initiiert und gegründet wurde der Verein vom Grafikdesigner Gregor Strutz. Am Anfang seines Engagements stand die Begegnung mit einem sehbehinderten Bauern und einem blinden Lehrer in Norwegen. Daraus ist ein Foto-Lese-Hör-Tast-Buch, ein audiovisueller Bildband, entstanden. Speziell daran ist, dass Gregor Strutz damit nicht nur das Medium des Fotobandes blinden Menschen zugänglich machte, sondern sich auch überlegte, wie Sehenden der Zugang zur Erfahrungswelt eines blinden Menschen eröffnet werden könnte. Ein weiteres Projekt des Vereins ist der Museumsführer «Das Goldene Zeitalter», als nächstes ist ein integratives Kinderbuch geplant.

Weitere Informationen

Nach oben

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Neuigkeiten aus dem Verband.