Aktuell

Inhalt


Schweiz ratifiziert UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK)

Die Schweiz hat am 15. April 2014 in New York die UNO-Behindertenrechtskonvention (UNO-BRK) ratifiziert. Die UNO-BRK ist Ausdruck einer weltweiten Bewegung zugunsten der Inklusion von Menschen mit Behinderung. Die UNO-BRK wurde bereits von 143 Staaten sowie der EU ratifiziert.

In Ergänzung zum bestehenden Schweizer Behindertenrecht wird die Konvention dazu beitragen, die zahlreichen einstellungs- und umweltbedingten Barrieren zu beseitigen, welche die autonome Lebensführung von Menschen mit Behinderung immer noch stark beeinträchtigen.

Menschen mit Behinderung und ihre Organisationen hatten sich für die Ratifizierung stark engagiert. Sie freuen sich über diesen wichtigen Schritt und werden sich für die Umsetzung des Übereinkommens in allen Lebensbereichen konsequent einsetzen. Die Fachstelle der Dachorganisation der privaten Behindertenhilfe Égalité Handicap prüft zurzeit, welche Massnahmen ergriffen werden müssen, damit die Schweiz den Anforderungen der UNO-BRK entspricht.

Mehr zum Thema

Website der Fachstelle Égalité Handicap

Nach oben


Leihen Sie uns Ihre Stimme - werden Sie VoiceNet-Redaktor

Auf dem akustischen Informationssystem VoiceNet stellt der SBV blinden und sehbehinderten Personen aktuelle Informationen bereit. Über die Telefonnummer
031 980 88 88 sind Veranstaltungshinweise, verschiedene Fernsehprogramme, Konsumententipps, aktuelle Informationen aus den Regionen und dem SBV sowie vieles mehr barrierefrei verfügbar.

Ein Team von freiwilligen Redaktorinnen und Redaktoren spricht die Informationen auf oder lädt sie übers Internet hoch. Als Redaktorin übernehmen Sie die Verantwortung für eine oder mehrere Rubriken. Sie sorgen dafür, dass die Informationen aktuell und interessant sind. Arbeiten können Sie zu Hause, wann immer Sie Zeit haben. 

Mehr Informationen

Nach oben


Cooltour: Das integrative Wochenlager für Kinder und JugendlicheDas Cover des diesjährigen Flyers zeigt schematisch einen Skater, der einen "Oli" macht.

Vom 25. Juli bis 1. August 2014 findet zum sechsten Mal das Cooltour-Camp von Blindspot in Hauptpartnerschaft mit Plusport und dem SBV statt. Das integrative Wochenlager fördert gemeinsame Erlebnisse von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung. Spass und Aktivität stehen dabei im Mittelpunkt. Aus zahlreichen Angeboten stellen die Teilnehmenden ihr Wochenprogramm zusammen.

Mehr Infos und Anmeldung

Für die Betreuung der Teilnehmenden und Mithilfe in der Infrastruktur sucht Cooltour noch Freiwillige.

Mehr Infos für Freiwillige

Nach oben


"Canne blanche": Preisausschreibung für innovative Projekte zugunsten blinder und sehbehinderter MenschenSiegerpokal des "Canne blanche"

Zum 7. Mal verleiht der Schweizerische Zentralverein für das Blindenwesen SZB den Preis "Canne blanche". Er zeichnet damit innovative, solidarische und zukunftsgerichtete Projekte zugunsten von blinden und taubblinden Menschen in der Schweiz aus und wird alle zwei bis drei Jahre verliehen. 

Ausgezeichnet werden können:

  • Die Umsetzung von Projekten aus Bereichen wie Behindertengerechtes Bauen, Kommunikation, Information, Sozialpolitik, Kultur oder aussergewöhnliche ideelle Einsätze zugunsten betroffener Menschen
  • Hilfsmittelentwicklungen im technischen und elektronischen Bereich
  • Forschungen und Veröffentlichungen im medizinischen, sozial- oder humanwissenschaftlichen Bereich

Einreichfrist und Reglement

Die Frist für die Einreichung von Projektvorschlägen läuft bis zum 25. April 2014.

Zum Reglement für die Einreichung eines Projekts

Preisverleihung

Über die Preisträger/-in entscheidet eine nationale Jury. Die Preisverleihung findet am 19. September 2014 im Kursaal Bern statt

Projekteingaben und weitere Informationen

Schweizerischer Zentralverein für das Blindenwesen SZB
Sekretariat "Canne blanche"
Schützengasse 4
9001 St.Gallen

071 223 36 36
071 222 73 18

information@szb.ch

Nach oben


Studie zu barrierefreien Websites: Teilnehmende gesucht

Das Psychologische Departement der Universität Fribourg sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Studie zur Barrierefreiheit von Websites. Ziel der Studie ist es, die Wirkung verschiedener Aspekte von Websites auf deren Nutzer aufzuzeigen. Dadurch werden weitere wichtige Erkenntnisse zur Gestaltung von barrierefreien Websites gewonnen. Dies dient der Umsetzung und Förderung von zugänglichen Internetseiten.

Wir suchen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den folgenden Merkmalen

  • Deutsch als Muttersprache.
  • Alter zwischen 18 und 60 Jahren
  • Blind, stark sehbehindert (Sehschärfe nicht mehr als 5%) oder starke Einschränkung beim Gebrauch des Internets
  • Erfahrung im Gebrauch des Internets (Benutzung mehrere Male pro Woche)

Informationen zur Durchführung der Untersuchung

  • Falls Sie bei der Benutzung des Internets Hilfsmittel verwenden, wie beispielsweise einen Screenreader oder eine, Braille-Tastatur, wird die Untersuchung bei Ihnen zuhause durchgeführt. Sie werden eine Website auf Ihrem eigenen Computer und mit Ihren persönlichen Hilfsmitteln besuchen.
  • Falls Sie nicht auf spezifische Hilfsmittel angewiesen sind, kann die Untersuchung nach Wunsch bei Ihnen zuhause oder bei uns an der Uni in Fribourg durchgeführt werden.
  • Die Teilnahme wird etwa eine Stunde dauern.
  • Sie werden in dieser Zeit eine Website besuchen und verschiedene Fragen beantworten.

Kontakt

Falls Sie interessiert sind und gerne an der Studie teilnehmen möchten, kontaktieren Sie bitte Sven Schmutz unter:
026 300 76 71
sven.schmutz@unifr.ch

Nach oben


Onkyo World Braille Contest 2014

Die Europäische Blindenunion (EBU) führt auch dieses Jahr einen Wettbewerb in Blindenschrift durch. Alle Nutzer der Blindenschrift, die wohnhaft in einem EBU-Land sind, können ein Essay zu einem der sechs vorgeschlagenen Themen einreichen. Der Wettbewerb läuft ab sofort bis und mit 30. April 2014. Zu gewinnen gibt es Preise bis zu US 2'000.-

Themen und Teilnahmebedingungen

Nach oben


Miss und Mister Handicap 2014Logo der Miss & Mister Handicap-Wahl 2014

Es ist wieder soweit – zum fünften Mal wird im Herbst 2014 eine Miss Handicap und zum zweiten Mal einen Mister Handicap gekürt.

Als Miss oder Mister Handicap setzt du dich für die Gleichstellung und Integration von Menschen mit Behinderungen in der Schweiz ein. Du bist Botschafterin oder Botschafter für die Anliegen von Menschen mit Behinderungen in der Öffentlichkeit, bist Werbeträgerin oder Werbeträger und engagierst dich, um Berührungsängste und Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderungen abzubauen.

Die Wahl am 25. Oktober 2014 im KKL Luzern ist ein kultureller Event mit sozialem Hintergrund, eine Begegnungsplattform für Menschen mit und ohne Behinderungen. Sie soll zeigen, dass Menschen mit einer Behinderung in allen Bereichen unserer Gesellschaft integriert sein können.

Teilnahmebedingungen und Anmeldung

Nach oben


Achtung Fundraising-Betrüger

Momentan versuchen Betrüger, per Telefon oder auf der Strasse, im Namen des SBV von grosszügigen Menschen Geld zu erschwindeln. Der SBV verurteilt diese Betrügereien, die dem Verband schaden. Der SBV betreibt kein Fundraising per Telefon, an Ständen oder auf der Strasse und empfiehlt, auf diese Betrugsversuche nicht zu reagieren. Er bedankt sich bei seinen grosszügigen Spenderinnen und Spendern, Kundinnen der Beratungsstellen, Mitgliedern und Partnern.

Nach oben


"der Weg" vom Januar 2014Titelbild von "der Weg", Januar 2014: Brigitte von Wartburg und Trudy Niffenegger an der SBV-Olympiade. (Foto: Elisabeth Uecker, Unterer Emmentaler)

Auch in der aktuellen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift finden Sie wieder zahlreiche interessante Beiträge: ein Porträt der sehbehinderten Modedesignerin Marianne Magnin und Gründerin des Modehauses "The Marianne’s World", einen Überblick über erfolgreiche Interessenvertretung in den Regionen als Paradebeispiele, wie Selbsthilfe in den Sektionen gelebt wird, Beiträge zu den Themen Velos auf dem Trottoir und Gefahren der Elektromobilität sowie einen Ausblick auf die Delegiertenversammlung vom Juni. Wie immer finden Sie weitere interessante Berichte aus dem Verbandsleben sowie zahlreiche Hinweise auf ausgewählte Veranstaltungen.

Aktuelle Ausgabe lesen

Nach oben


VoiceNet - das neue Sprachdialogsystem des SBV

Aus Televox wird VoiceNet, aber die Nummer bleibt gleich: 031 390 88 88.

Auch auf VoiceNet haben die Anrufenden Zugriff auf Informationen aller Art, mit denen sie ihren Alltag selbstbestimmt bewältigen, ihre Freizeit gestalten oder Sozialkontakte pflegen. Und sie informieren sich über Neuigkeiten aus der Region oder über die Aktivitäten der Sektionen, konsultieren Dienstleistungsangebote, holen sich Tipps für barrierefreie Konsum- und Freizeitangebote oder hören sich spannende Berichte zu Themen wie Musik, Kunst, Literatur oder Umwelt an.

VoiceNet ist aber nicht nur ein Informationssystem, sondern gleichzeitig auch eine Kommunikationsplattform. Indem die Nutzerinnen und Nutzer Inhalte kommentieren und eigene Meldungen aufsprechen, treten sie per VoiceNet mit anderen Anrufenden in Kontakt. Und in der Rubrik Austauschplattform tauschen sie Erfahrungen aus, stellen Fragen, holen Ratschläge zu alltäglichen und technischen Problemen ein oder erstellen Berichte über eigene Interessen, Passionen und Talente.

Mittels Favoriten gelangen die Anrufenden direkt zu ihren Lieblingsrubriken und im Newsticker hören sie sich die neue Meldungen an.

Mehr zu VoiceNet

Nach oben


"Lichtblicke" 1/2014 - die aktuelle Ausgabe des GönnermagazinsTitelbild der aktuellen "Lichtblicke": Carole Collaud

In der aktuellen Ausgabe finden Sie drei spannende Porträts von blinden oder sehbehinderten Menschen. Carole Collaud ist bei der IV als Beraterin für die Wiedereingliederung tätig und stellt ihr Leben in den Dienst von Menschen, die in ihrer Gesundheit beeinträchtigt sind. Hugo Thomas ist Skirennfahrer und trainiert für die Paralympischen Winterspiele in Sotschi. Und Peter Merk ist die freundliche Stimme des SBV, die Spenderinnen und Spendern telefonisch für deren Zuwendungen dankt, dank denen blinde und sehbehinderte Menschen möglichst selbständig den Weg durch das Leben gehen können.

Aktuelle Ausgabe lesen

Nach oben


SBV und Swiss Paralympic: Sponsoring und neue PartnerschaftLogo von Swiss paralympic

Der SBV wird Sponsor von Beda Zimmermann (Ski alpin), Chantal Cavin (Triathlon) und Philipp Handler (Leichtathletik). Damit fördert er ihre sportlichen Leistungen in den besagten Disziplinen und unterstützt sie bei der Bewältigung der sachlichen Aufwände. Als SBV-Mitglieder und Sympathieträger sind sie ausgezeichnete Botschafter für den Behindertensport und den SBV.

Neu pflegt der SBV auch eine Partnerschaft mit Swiss Paralympic. Swiss Paralympic fördert den Schweizer Behindertenspitzensport, damit die Athletinnen und Athleten der verschiedenen Sportarten regelmässig durch Spitzenleistungen sowohl national als auch international in Erscheinung treten.

Website von Swiss Paralympic

Nach oben


Kursprogramm 2014Das Titelbild des Programmheftes illustriert das vielfältige Kursangebot.

Das Kursprogramm 2014 ist da. Sie können Kurse zu folgenden Themen besuchen:

  • Sport und Bewegung
  • Gesundheit und Wohlbefinden
  • Kulinarisches
  • Musik und Tanz
  • Kreativität und Handwerk
  • Kultur
  • Spiel
  • Moderne Kommunikationsmittel
  • Kurse für Taubblinde und Hörsehbehinderte
  • Internationale Bewegungswochen

Alle Kurse sind auf die Bedürfnisse blinder und sehbehinderter Menschen ausgerichtet. Melden Sie sich noch heute online für einen Kurs an:

Oder bestellen Sie beim Kurssekretariat das Programmheft: in Grossdruck, in Brailleschrift, auf Daisy-CD oder in elektronischer Form.

Nach oben

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Neuigkeiten aus dem Verband.