ÖV-Lotse für Blinde und Sehbehinderte

Bern, 15. Oktober 2018. Der Schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband SBV präsentiert die Applikation «INTROS» fürs Mobiltelefon. «INTROS» interagiert mit ausgerüsteten ÖV-Fahrzeugen wie Bussen und Strassenbahnen und liefert stark Sehbehinderten, aber auch anderen interessierten Menschen mit Einschränkungen die wichtigen Positionsinformationen zur selbstständigen Nutzung des Öffentlichen Verkehrs.

Orientierung und Mobilität sind Kernelemente für die Inklusion blinder und sehbehinderter Menschen. Mit der Applikation «INTROS» erfahren Fahrgäste, welches Linienfahrzeug ankommt, wo sich dessen Zugang befindet, wann die Zielhaltestelle erreicht und wo der Ausstieg ist («Video INTROS»). Vorausgesetzt, das Linienfahrzeug interagiert mit der App. Im Testbetrieb mit den Zugerland Verkehrsbetrieben AG (ZVB) und mit der Baselland Transport AG (BLT) können Blinde und Sehbehinderte ihr Entwicklungsprojekt «INTROS» testen. In der Startup-Phase wurde das Projekt von Lions Schweiz-Liechtenstein massgeblich unterstützt.

Als Empfangsgerät für die INTROS-App wird fahrzeugseitig das BLE-Fahrzeugmodul von Trapeze (www.trapezegroup.de) mit dem Fahrzeugsystem verbunden. Die Signale werden vom Bordrechner übernommen und passend für die Funktionssteuerung im Fahrzeug und für die Informationen auf dem Mobilgerät verarbeitet.  Das leicht zu installierende System funktioniert sowohl mit Trapeze-Bordrechnern als auch mit solchen anderen Herstellern.

Kontakt:
Luciano Butera

Leiter Fachstelle Technologie & Innovation

luciano.butera@sbv-fsa.ch, Mobile: 079 415 10 87

Teilen: