Kräuterheilkunde: Kräutersalz und Basentee NEUES DATUM, 11.5.2024

Bei einem Rundgang durch den Klostergarten lernen wir Kräuter kennen, die sich besonders für die Herstellung von Kräutersalz eignen. Es handelt sich vor allem um Kräuter, die zu der Familie der Lippenblütler gehören. Dies können wir erspüren, da die Pflanzen von dieser Familie keinen runden Pflanzenstiel aufweisen. Da viele dieser Kräuter einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen haben, werden sich bei deren Verarbeitung angenehme Düfte um uns herum entfalten.

Wir stellen nicht nur ein Kräutersalz her, sondern wir mischen auch noch einen Basen Tee. Das Rezept von diesem Tee wurde von den Klosterfrauen erprobt und fast täglich getrunken. Zudem wird uns Katharina die packende Geschichte des Klosters näherbringen, wo auch Heute noch sieben Klosterfrauen leben. 

Am Mittag erhalten wir von Katharina zur Stärkung eine selbstgekochte, vegetarische Suppe. Dazu gibt es ein St. Galler Bürli vom Dorf Beck und einen feinen Quark, der mit Kräutern aus dem Klostergarten angereichert wurde.

Gerne können Sie am Ende des Tages das hergestellte Kräutersalz, 50g und den hergestellten Basen Tee, 60g mit nach Hause nehmen.

Begleitpersonen profitieren vom selben Preis und auch Hunde sind herzlich willkommen.

Kursstart

11.05.2024

Kursende

11.05.2024

Kursdaten

11.05.2024

Kurszeit

10.45 bis 15.00

Anmeldefrist

20.03.2024

Kosten

SBV-Mitglied : CHF35.-Nichtmitglied: CHF40.-

Kursleitung

Katharina Reichmuth, Fachfrau Kräuterkunde

Kursort

Klostergarten Wil, St.Gallen und Katharinas Kräuteratelier

Spezielles

Hergestelltes Kräutersalz 50g und Basentee 60g sind im Preis inbegriffen, ebenso das vegetarische Mittagessen.

Ansprechperson

Astrid Allet

Astrid Allet
Könizstrasse 23
3008 Bern
Kursanmeldung
Anmeldeformular für den Kurs