Vergünstigungen

Generalabonnement und SwissPass für Reisende mit einer Behinderung

  • Reisende mit einer Behinderung erhalten das Generalabonnement (GA) 1. oder 2. Klasse ermässigt.
  • Das GA für Reisende mit einer Behinderung wird an Personen abgegeben, die Anspruch auf eine laufende Rente der Invalidenversicherung, eine Hilflosenentschädigung oder Leistungen für einen Blindenführhund haben. Sowie Personen, die für ihre Mobilität im öffentlichen Verkehr ständig auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Personen im AHV-Alter, die vor Erreichen des Rentenalters im Besitze eines GA für Reisende mit einer Behinderung waren, profitieren weiterhin davon.
  • Beim Erwerb muss ein Ausweis für IV-Rentnerinnen oder IV-Rentner vorgewiesen werden.

Begleiterkarte oder Ausweiskarte für Reisende mit einer Behinderung

  • Mit der Begleiterkarte ist die kostenlose Beförderung einer Begleitperson, eines Blindenführhundes oder beides in der gleichen Wagenklasse möglich. Sie gilt für 1. und 2. Klasse aller beteiligten schweizerischen Transportunternehmen.
  • Ein gültiger Fahrausweis muss vorhanden sein. Die Begleiterkarte ist zusammen mit dem Fahrausweis vorzuweisen.
  • Die gesamte Reise muss gemeinsam angetreten werden. Die Begleitperson ist verpflichtet der Person mit Behinderung beim Ein- und Aus- und Umsteigen sowie während der gesamten Reise behilflich zu sein.
  • Blindenführhunde sind am besonderen Geschirr und Plakette erkennbar.
  • Platzreservationen und Zuschläge auf die Beförderung von Gepäck oder Velos sind von der Person mit Behinderung und der Begleitperson zu zahlen.
  • Für den Bezug einer Begleiterkarte ist ein ärztliches Attest notwendig. Die Begleiterkarte wird durch die kantonal zuständige Stelle ausgestellt.
  • Mehr Informationen sind bei den regionalen Beratungsstellen für Blinde und Sehbehinderte erhältlich.

Ausweiskarte für Blinde und Sehbehinderte im öffentlichen Nahverkehr

  • Personen mit einer Sehbehinderung können zusammen mit einer Begleitperson und/oder einem Blindenführhund mit einer besonderen Ausweiskarte die öffentlichen Verkehrsmittel vieler Städte der Schweiz frei benützen.
  • Die Ausweiskarte und die dazu gehörenden Kontrollmarken werden von den beteiligten Nahverkehrsbetrieben gegen Vorlage eines ärztlichen Attests für Reisende mit einer Behinderung abgegeben.
  • Mehr Informationen sind bei einer der beteiligten Transportunternehmen oder bei den regionalen Beratungsstellen für Blinde und Sehbehinderte erhältlich.

Fahrvergünstigung für Blindenführhunde

  • Nutzhunde, dazu zählen Blindenführhunde, werden in der 1. und 2. Klasse kostenlos transportiert, sofern eine spezielle Ausweiskarte für Nutzhunde vorhanden ist.
  • Ausweiskarten für Blindenführhunde erhält man bei den schweizerischen Schulen für Blindenführhunde. Sie sind während der Einsatz- und Ausbildungszeit von Führhunden gültig.

Tandemselbstverlad

  • Der Selbstverlad eines Tandems kostet für blinde und sehbehinderte Personen den normalen Velo-Tarif (nicht "Tandem-Tarif").
  • Um von dieser Vergünstigung profitieren zu können, muss die blinde oder sehbehinderte Person eine Begleiterkarte vorweisen können.
  • Tandems dürfen nur in Regionalzügen des Typs R, RE und S selbstverladen werden. In den anderen Zugtypen EC, IC, ICE, ICN, IR oder TGV ist der Selbstverlad von Tandems untersagt, ausser es ist zusammenklappbar.